Absender: Hans von Bülow (C00114)
Erstellungsort: Berlin
Empfänger: Joachim Raff (C00695)
Datierung: 25. 11. 1856 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana I, Bülow, Hans von Nr. 13
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier
Veröffentlichung: Bülow 1895 III, S. 60ff.; Marty 2014, S. 195



Zitiervorschlag:
Bülow, Hans von: Brief an Joachim Raff (25. 11. 1856); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00381, abgerufen am 3. 8. 2020

Regeste: Drückt seine Dankbarkeit für die Widmung der "Drei Claviersoli" op. 74 aus. Liszt habe ihm diese vor Jahr und Tag ohne weiteren Auftrag übergeben. Hätte das Scherzo oder die Metamorphosen im zweiten Cyclus seiner Triosoiréen aufführen wollen. Bei Lührss, Bargiel und anderen seien sie auf grosses Interesse gestossen. Möchte informiert werden, wenn die Violinsonate op. 73 gedruckt sei. Wolle sie zusammen mit Laub wiederholen. ebenfalls wünscht er das "Pièce für Cello und Klavier" op. 50, um es ebenfalls aufzuführen. Bedauert, dass er auf der Rückreise über Baden und Mainz die erste Aufführung des "Alfred" [WoO 14] in Wiesbaden verpasst habe. Glaubt, dass der E. ihn als "Riehlsches Charakterköpfchen" sehe. Sehe hingegen eine unsichtbare Kette zwischen allen ehrlich Ringenden. Bedauert, dass Peter [wohl Lindpaintner] vor seinem Tode nicht Neapel gesehen habe.