Absender: Doris  Raff (C00693)
Erstellungsort: Frankfurt a. M.
Empfänger: Hans von  Bülow (C00114)
Datierung: 4. August 1882 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana IX, Bülow, Hans von Nr. 7
Umfang: 4 Seiten
Material: Papier
Incipit: Lieber, verehrter Freund!
Schon längst hätten Sie einmal Nachricht von uns erhalten,

Wollte dem E. einen Abguss von Raffs Totenmaske mitsenden, was nicht gemacht werden konnte, da zuerst eine Büste nach der Maske modelliert werden soll. Schickt ein paar Andenken von ihrem Mann: seinen Taktstock, das kleine Zigarrenetui und ein paar Federn. Wolle morgen auf einige Zeit in die Schweiz. Der vereinsamte Schreibtisch Raffs sei gar zu entsetzlich für sie. Der Verleger der "Herbstsymphonie", Linnemann, habe ihr erklärt, dass er sein Versprechen, das er ihrem Mann gegeben habe, nicht halten könne. Der Verleger der "Waldsymphonie", dem sie das Werk angeboten habe, bot 500 Mark. Lasse das Werk daher vorläufig liegen. Bittet um Rat. Am 16./17. August seien sie in Meiringen. Beziehe am 1. September eine andere Wohnung. Helene schreibe dem E. von der Reise, wenn das Skizzieren sie dazu kommen lässt.


Zitiervorschlag: Raff, Doris: Brief an Hans von Bülow (4. 8. 1882); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A02321, abgerufen am 21. 1. 2022.