Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Hans von  Bülow (C00114)
Datierung: 13. September 1873 (Quelle)
Standort: Sächsische Landesbibliothek (Dresden)
Sammlung: Staats- und Universitätsbibliothek
Signatur: Mscr.Dresd.App.2551,48
Umfang: 2 Seiten
Material: Papier
Incipit: Lieber freund!
Kam vorgestern Abends spät aus Spa zurück,
Veröffentlichung: Kannenberg 2020.

Sei vorgestern aus Spa zurückgekehrt, wo er die "Waldsymphonie" [op. 153] zwei Tage hintereinander dirigiert habe. Habe einen Brief von Hartvigson an den E. gefunden und diesen an die Badener Adresse des E.s weitergeleitet. Habe den Brief des E.s über die Pohlsche Angelegenheit empfangen. Habe Heyl gestern besucht, diesen nicht vorgefunden, erst heute. Dieser werde seinen Plan erst im November oder gar nicht ausführen. Habe vor 8 Tagen alle Schritte getan, um Leitert in Bern durch Leopold Brassin zu ersetzen. Freudenberg wolle nicht, Müller stosse sich an dessen Äusserem. Es scheine, dass dieser auch Frau Müller-Berghaus schlecht begleitet habe und nun vergeblich von Bern gekommen sei. Finde es freundschaftlich, dass der E. darauf aus sei, op. 185 in Verruf zu bringen. Habe nichts von seiner Schwägerin gehört, als dass diese auf dem Weg nach Weimar hier einzusprechen beabsichtige. Monbelli habe ihr Gastspiel beendet und soll mit Wilhelmj reisen.



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Hans von Bülow (13. 9. 1873); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A02307, abgerufen am 2. 12. 2021.