Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Frankfurt/Main
Empfänger: Richard  Linnemann (C00542)
C. F. W. Siegel Verlag (D00043)
Datierung: 27. Februar 1880 (Quelle)
Standort: Goethe- und Schiller-Archiv / Klassik Stiftung Weimar (Weimar)
Signatur: GSA 59/107,3
Umfang: 1 Seite
Material: Papier

Wolle doch keine Bearbeitung des "Totentanzes" op. 181 anfertigen, aus Gründen, die der E. erfahren und verstehen werde. Habe die Uraufführung dee 10. Symphonie op. 213 auf den Oktober festgesetzt. Habe sich die Violinsuite op. 210 von Heermann und Faelten vorspielen lassen und wolle sie bearbeiten, da sie ihm in der jetztigen Gestalt noch nicht genüge. Breitkopf und Härtel sei seit einigen Jahren daran, ältere Sachen in neuer Bearbeitung von ihm herauszugeben. Habe sich entschlossen, seinem ältesten Verleger die Herausgabe von "Die Tageszeiten" op. 209 zu überlassen. Werde sich das Menuett aus op. 200 [Suite für Pianoforte und Orchester] ansehen und entscheiden, ob es bearbeitet werden könne.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Richard Linnemann (27. 2. 1880); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00562, abgerufen am 30. 11. 2021.