Absender: Hans von  Bülow (C00114)
Erstellungsort: Berlin
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Datierung: August 1869 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana I, Bülow, Hans von Nr. 101
Umfang: 4 Seiten
Material: Papier
Incipit: Verehrter freund,
Deine beiden Briefe haben ermuthigend auf mich eingewirkt,
Veröffentlichung: Bülow, Briefe 4, S. 313–315; Kannenberg 2020.

Erhofft sich "Mauserungsprozess" in Florenz. Müsse auf wichtige Dokumente aus München warten, die er dem Rechtsanwalte noch zu übergeben habe. Treffe wohl am Donnerstag in Wiesbaden ein. Nöchte jenseits vom Quartier des E.s Wohnung nehmen, "um möglichst ruhig d. h. möglichst fern vom 'double' und 'demi-zéro' campiren zu können." Möchte an seiner Beethoven-Ausgabe weiterarbeiten, da Cotta mehrere Mahnbriefe geschrieben habe. Bittet, den Aufenthalt des E.s vor No. X zu verheimlichen. Fragt, warum ihn der E. als "Sergeant" und "Hofmusikintendant" bezeichne. Das sei Perfalls Amt. Beklagt sich über "Base Feuilleton". Sei nun titellos. Habe offizielle Entlassung noch nicht erhalten. Hofft, dass Dr. Leo sei hoffentlich abgereist. Habe diesen früher häufig beim alten Marx gesehen, dann vor zwei Jahren in St. Moritz.



Zum Digitalisat: http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00133709/image_277
Bereitgestellt durch: Bayerische Staatsbibliothek München (BSB)
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0



Zum Digitalisat: http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00133709/image_278
Bereitgestellt durch: Bayerische Staatsbibliothek München (BSB)
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0



Zum Digitalisat: http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00133709/image_279
Bereitgestellt durch: Bayerische Staatsbibliothek München (BSB)
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0


Zitiervorschlag: Bülow, Hans von: Brief an Joachim Raff (30. 8. 1869); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00506, abgerufen am 2. 12. 2021.