Absender: Hans von  Bülow (C00114)
Erstellungsort: Berlin
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Datierung: 20. Dezember 1860 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana I, Bülow, Hans von Nr. 29
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier
Incipit: Verehrter freund,
kann heute nur zwei Zeilen schreiben, für Deinen letzten Brief und die darin enthaltenen Mittheilungen
Veröffentlichung: Bülow 1895 III, S. 376f.; Marty 2014, S. 219; Kannenberg 2020.

Könne erst nach Empfang "Weimarischer Instructionen" [Liszt] betreffs Schott schreiben. Schickt kritische Schnitzel. Der Vortrag der Suite op. 72 sei sehr glücklich von den Fingern gegangen. Der Publikumserfolg sei gross gewesen. Lebhafte Nachfrage in den Musikalienhandlungen (zur Überraschung von F. A. Kühn). Hatte vor der "Romanze" "Manschetten". Sie habe aber nicht minder gefallen. Empfehlungen an die Gemahlin. Abreise nach Paris stehe noch nicht, da noch keine Nachricht vom Datum der "Tannusère"-Aufführung. Im Conservatorium werde fleissigst "Ode au printemps" op. 76 gespielt, auch bei Kullak.



Zum Digitalisat: http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00133709/image_85
Bereitgestellt durch: Bayerische Staatsbibliothek München (BSB)
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0



Zum Digitalisat: http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00133709/image_86
Bereitgestellt durch: Bayerische Staatsbibliothek München (BSB)
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0



Zum Digitalisat: http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00133709/image_87
Bereitgestellt durch: Bayerische Staatsbibliothek München (BSB)
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0


Zitiervorschlag: Bülow, Hans von: Brief an Joachim Raff (20. 12. 1860); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00410, abgerufen am 22. 9. 2021.