Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Gurckhaus (C00326)
Datierung: 15. Juni 1859 (Quelle)
Standort: Goethe- und Schiller-Archiv / Klassik Stiftung Weimar (Weimar)
Signatur: GSA 59/107,1
Umfang: 2 Seiten
Material: Papier

sendet 6 Stücke [aus op. 75]: "Manon" (Nr. 7 [6]), "Echo" (Nr. 8 [3]), "Garcon Meunier" (Nr. 9 [7]), Pleureuse (Nr. 10 [9]), Tour à cheval (Nr. 11 [8]), Au clair de la lune (Nr. 12 [11]). Habe Nr. 11 einst auch in einer anderen Weise komponiert und lege es hier bei, damit der E. sehen könne, wie unterschiedlich man ein und denselben Stoff vertonen könne. Hätte die Stücke früher geschickt, doch er wollte "einige kürzlichst fertig gewordene sehr elegante und ausgreifende Salonstücke" kopieren und beilegen. Nur jene über "Pardon de Ploërmel" [WoO%%%] dürfte einige Schwierigkeiten bereiten. Mehrere ähnliche Sachen seien bereits erschienen, so drei Salonetüden über Wagners Opern bei Schlesinger op. 62, die "Glück gemacht haben". Bittet den E., den Preis für die Sachen zu bestimmen. Was den "Stein" anbelange: der E. soll ihn abschleifen und einen Titel darauf lithografieren lassen. P. S.: Opuszahl und Reihenfolge bei der Veröffentlichung sowie Widmung folgen nachträglich.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Carl Friedrich Ludwig Gurckhaus (15. 6. 1859); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00391, abgerufen am 2. 12. 2021.