Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Franz  Schott (C00840)
Verlag B. Schott’s Söhne (D00002)
Datierung: 6. Oktober 1855 (Quelle)
Standort: Staatsbibliothek zu Berlin. Musikabteilung (Berlin)
Signatur: 55 Nachl 100/B,875
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier

sendet [Autograph von] Partitur und Klavierauszug von Traumkönig op. 66 zurück. Emilie Genast habe es dem Kapellmeister vorgesungen. Das Werk werde aufgeführt; es seien terminiert: Aufführungen Symphonie e-Moll [WoO 18], Liebesfee [Fée d’amour op. 67]; Ouvertüre zu "Bernhard von Weimar" [WoO 17= später Ein feste Burg op. 127], später das ganze Stück mit seiner Musik. Um Neujahr werde zudem die Oper ["König Alfred" WoO 14] aufgeführt; Stimmen zur Aufführung sind da. Habe Baldenecker und Grimm ein Trio [WoO 9] versprochen. Fragt, ob die Liedertafel unter Carl Reiss seinen 121. Psalm [WoO 8] spielen könnte. Drängt auf Veröffentlichung der "Liebesfee". Reise am 13. des Monats ab nach Frankfurt, dann nach Weimar. Vorbereitungen Aufführung "Dornröschen" [WoO 19] in Weimar. Kündigt Besuch in Mainz am Mittwoch oder Donnerstag an.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Franz Schott (6. 10. 1855); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00367, abgerufen am 2. 12. 2021.