Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Karl  Gutzkow (C00327)
Datierung: 28. Januar 1857 (Quelle)
Institution: Universität Frankfurt/Main C.F. Senckenberg (Frankfurt/Main)
Standort: Universitätsbibliothek Frankfurt/Main C.F. Senckenberg (Frankfurt/Main)
Signatur: Nachl.K.Gutzkow A 2 II Nr. 2123-2124, Blatt 4276-4278 
Umfang: 4 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte

Schreibe eigentlich in freundlicher Natur. Müsse aber ausholen, weil seine Unterschrift am Ende des Briefes stehe. Evoziert die Szenerie am Herderfest in Weimar 1850. Toast vom E., "Prometheus" von Liszt, "Lohengrin" von Wagner. Prolog von Dingelstedt. Sei dem E. während des Toastes im Stadtgebäude oder als Tischgenosse nach der "Lohengrin"-Aufführung beim Intendanten Ziegesar gegenüber gesessen, wo Dingelstedt "sehr herunter war", während der E. das neu "angelangte" Kunstwerk mit "manchem treffenden Witz" epilogisiert habe. Habe kaum gesprochen und eine wenig sagende Visage gehabt. Hätte den E. besser an zwei bekanntere Menschen erinnern sollen: Friedrich Haase, der den Grafen Thorane im Stück "Königsleutnant" des E.s gespielt habe. Dieses Stück habe Frl. Genast hier zu ersten Mal geben lassen. Ohne Zweifel sei dem Empfänger Haases Darstellung bekannt. Könne nur sagen, dass dieselbe hier Furore erregte, Genasts Darstellung des Wolfgang habe sich dem angeschlossen. Das glänzend illusitrierte Stück habe ein volles Haus entzückt. Übermittle die freundlichen Worte von Haase. Frl. Genast, die kürzlich die Ella Rose gespielt habe, freue sich über den Erfolg des Stückes.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Karl Gutzkow (28. 1. 1857); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00254, abgerufen am 22. 9. 2021.