Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Hans von  Bülow (C00114)
Datierung: 14. Oktober 1872 (Quelle)
Standort: Sächsische Landesbibliothek (Dresden)
Sammlung: Staats- und Universitätsbibliothek
Signatur: Mscr.Dresd.App.2551,44
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier
Incipit: Lieber Freund!
Du wirst dich bereits darüber gewundert haben, daß ich die mir freundlichst geschenkten Cigarren
Veröffentlichung: Kannenberg 2020.

Bedankt sich für die "Solon"-Zigarren, rauche "Dos Amigos". Berichtet über Wende in der "Affaire Ratzenberger: Freudenbergs Musikschule habe einen glücklichen Anfang genommen (seine Frau habe am gleichen Tag ein Knäblein geboren) und Ratzenberger die Stelle als Direktor des Synagogen-Gesangvereins und Stunden am Pensionat angeboten. Dieser habe nun geschrieben, dass er nicht vor Frühjahr kommen könne. Will, dass dieser aus Düsseldorf hierher komme. Habe nichts weiter von Hartvigson gehört, obwohl dieser versprochen habe, zu schreiben, wie es ihm in London ergangen sei. Habe ein Variationenwerk für diesen fertig gestellt. Wolle es nicht in Druck geben, ehe es der E. gesehen habe. Es sei sehr schwer zu spielen. Der E. werde Liszt zu Besuch gehabt haben. Habe sich viel mit "Christus" beschäftigt, den er besser als die "heilige Elisabeth" finde, "den abscheulichen Schluss ausgenommen". Das Oratorium werde gewiss Widerstand finden, aber mit Unrecht. Grüsse von Frau und Kind.



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Hans von Bülow (14. 10. 1872); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00128, abgerufen am 21. 9. 2021.