Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Hans von  Bülow (C00114)
Datierung: 12. August 1872 (Quelle)
Standort: Sächsische Landesbibliothek (Dresden)
Sammlung: Staats- und Universitätsbibliothek
Signatur: Mscr.Dresd.App.2551,41
Material: Papier
Incipit: Lieber Freund!
Besten Dank für deine freundlichen Zeilen vom 19. Juli vorigen Jahres,
Veröffentlichung: Kannenberg 2020.

Bedankt sich für den Brief vom 19. Juli vorigen Jahres, der Marchesa v. Tresana mitgebracht habe. Hätte gerne die Virtuosität des E.s in Italienisch gehabt. Lebe von der Aussenwelt möglichst abgezogen. Sei daher erst zweimal bei der Marchesa gewesen. Habe von Doris und von Alexandra M. gehört, dass der E. hierherkommen wolle. Laub komme diese Woche und spiele die "Liebesfee" im Kurhaus. Sehe im Rheinischen Kurier, dass der E. wieder zwischen München und Mannheim hänge. Sehe, dass der E. auf Florenz keine Lust mehr habe. Habe an Casamorata einen Dankesbrief wegen des Diploms geschickt. Bedauert, dass der E. nicht in Florenz gewesen sei, es sei "schnurrig" ergangen mit dessen Mutter, die auch nicht aufzufinden gewesen sei. Berichtet von Florenz-Aufenthalt. Michelangelos "Nacht" habe bei ihm den grössten Eindruck hinterlassen.



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Hans von Bülow (12. 8. 1872); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00125, abgerufen am 2. 12. 2021.