Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Hugo  Heermann (C00354)
Datierung: 22. Oktober 1873 (Quelle)
Standort: Staatsbibliothek (Berlin)
Sammlung: Musikabteilung
Signatur: Mus. ep. J. Raff 56
Umfang: 2 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Werthester Herr!
Vergangene Woche lud mich Hr

Wurde vergangene Woche von [Martin] Wallenstein zur Probe des zweiten Trios op. 112 für Sonntag eingeladen. Erhielt am Samstagabend Absage per Telegraph wegen "Befindung des Cellisten". Hätte den E. gerne am Main-Neckar-Bahnhof getroffen. Habe von Kapellmeister Müller eine Einladung erhalten, die Waldsymphonie op. 153 am 7. November zu dirigieren. Fragt, warum nicht die Konzertdirektion ihn eingeladen habe. Wenn der A. die Leitung übernehme, geschiehe es nur, um der Kapelle eine Probe zu ersparen. Könne die Leitung aber nicht ohne Autorisation übernehmen. Es werde nun nicht gehen, dass der E. die Suite [wohl op. 180] am 7. November spiele. Wahrscheinlich wolle man die Symphonie am 7. November geben, um zu verhindern, dass der E. die Suite bringen könne. Bittet um rasche Aufklärung, Müller wolle das Stück ankündigen.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Hugo Heermann (22. 10. 1873); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00074, abgerufen am 8. 12. 2021.