Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: [unbekannt]
Datierung: 14. Juli 1872 (Quelle)
Standort: Staatsbibliothek (Berlin)
Sammlung: Musikabteilung
Signatur: 55 Ep 581
Umfang: 2 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Mein werthester Herr u. Freund!
Mit grösstem Interesse habe ich den "Galilei"

Habe den "Galilei" [Libretto, das später von G. Dahlwitz vertont wurde] mit grösstem Interesse durchgelesen. Der E. sei im Stande, ein wirkungsvolles Buch zu schreiben. Die Kirche sei zu negativ gezeigt. Kritik an der Szene "und sie dreht sich doch". Habe das Buch seiner Frau gegeben. Freut sich, dass diese damit einverstanden sei, dass er mit dem E. gemeinschaftlich ein grosses Werk unternehmen wird. Fragt den E., ob dieser nicht glaube, dass Rubinstein oder Bruch sich für den "Galilei" interessieren könnten. Was der E. von "Dame Kobold", op. 154 sage, sei nicht ohne. Fragt den E., wie lange er in Alsbach bleiben werde. Die Darmstädter Tescher und Kaswedte [?] seien da.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an (14. 7. 1872); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00063, abgerufen am 2. 12. 2021.