Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Weimar
Empfänger: Karl  Klindworth (C00468)
Datierung: 12. Juli 1853 (Quelle)
Standort: Staatsbibliothek (Berlin)
Sammlung: Musikabteilung
Signatur: 55 Nachl 100/B,843
Material: Papier

Bedankt sich für die Hilfe in der "Borkmannschen-Verlagsangelegenheit" [es handelt sich wohl um den Verlag Bachmann in Hannover, bei den erwähnten Stücken um die Eclogue fantastique op. 57 und die "Drei Salonstücke" op. 56]. Nehme das Angebot an, weil ihm an der Veröffentlichung des Violinstücks viel liege. Von Liszt wisse man nicht mehr als bei seiner Abreise. Der Grossherzog sei an diesem Tag in die Gruft überführt worden. Werde den Auftrag ausrichten, wenn er Hermine sehe. Das zweite Stück [wahrscheinlich Symphonie WoO 18] sei "vortrefflich ausgefallen". Sollte bei E.s Rückkehr mit dem dritten fertig sein. Kündigt an, "Todte Liebe" [WoO 20A] bald beenden zu wollen. Schreibe gerade 12 Stücke unter dem Namen "Buch der Liebe" [vielleicht Teil von Sanges-Frühling op. 98], die in 4 Heften a 6 Bogen veröffentlicht werden sollen. Ziehe Nutzen aus seinen Erfahrungen. D. [Doris Genast] schreibe ihm häufig, Emi [Emilie Genast] ebenfalls. Sehe morgen die Mutter [Christine Genast] zum ersten Male wieder.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Karl Klindworth (12. 7. 1853); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00021, abgerufen am 22. 9. 2021.