Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Weimar
Empfänger: Theodor  Kullak (C00495)
Datierung: 7. Mai 1853 (Quelle)
Standort: Staatsbibliothek (Berlin)
Sammlung: Musikabteilung
Signatur: Mus. ep. J. Raff 13
Umfang: 2 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Lieber Freund!
Ich erlaube mir Ihnen hiemit Herrn Genast zu empfehlen.

Empfiehlt dem E. [Eduard] Genast, Regisseur von "Tannhäuser", "Lohengrin"[Wagner] und "Cellini" ["Benvenuto Cellini" von Berlioz]. Dieser komme nach Berlin, um das Debüt der Tochter Doris zu überwachen, die am dortigen Hoftheater engagiert werden soll. Bittet den E., diesem in Presse-Angelegenheiten zur Hand zu gehen und Genast mit [Ernst] Kossak bekannt zu machen und auch den A. diesem zu empfehlen. "Frl. Genast ist eine liebenswürdige, gebildete junge Dame, welche auch ganz hübsch Klavier spielt. Ich kann Ihnen hinzufügen, dass Freund Liszt ihr wie der ganzen Familie sehr zugethan ist." Bittet den E., Marx mitzuteilen, dass der "Mose" am Hoffeste gespielt werde.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Theodor Kullak (7. 5. 1853); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00018, abgerufen am 21. 9. 2021.