Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Weimar
Empfänger: Friedrich  Wieck (C01012)
Datierung: 5. Februar 1851 (Quelle)
Standort: Staatsbibliothek (Berlin)
Sammlung: Musikabteilung
Signatur: N. Mus. ep. 2651
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Lieber Herr Wieck!
Mit den unangenehmsten Gefühlen der Welt setze ich mich hin

Trotz der wärmsten Empfehlungen von Marie [Wieck] sei es Liszt nicht gelungen, die definitive Festsetzung eines Hofkonzertes zu erzielen. Ziegesar habe die Empfehlung direkt abgelehnt. Gerade sei Fräulein Spohr hier. Sie sei ohne Anmeldung gekommen und müsse bestimmt 8-10 Tage warten, bis sie spielen könne - wenn überhaupt. [Ferdinand] David komme im März. Lädt den E. ein, mit Kistner oder Senff zur Oper ["König Alfred",WoO 14] zu kommen.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Friedrich Wieck (5. 2. 1851); https://portal.raff-archiv.ch/html/letter/A00014, abgerufen am 22. 9. 2021.