Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Gurckhaus (C00326)
Kistner (D00020)
Datierung: 11. Juni 1865 (Quelle)
Standort: Goethe- und Schiller-Archiv / Klassik Stiftung Weimar (Weimar)
Signatur: GSA 59/107,1
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier

Schickt die Manuskripte zu op. 117, dazu einen Klavierauszug zu 4 Händen, op. 118, op. 119, op. 120. Wünsche für die Klaviersachen nach dem französischen Eigentumsrecht vorzugehen. Halte es so mit Peters und Rieter-Biedermann. 20 Friedrichs d'Or für alle drei. Entschuldigt sich für die Verzögerung. Habe sich die Ouvertüre op. 117 im April im hiesigen Orchester vorspielen lassen. Konnte sich nicht sicher über die Wirkung des Stückes werden, was an der Ermüdung der Musiker oder an der Leitung des Kapellmeisters Jahn gelegen haben könnte. Habe daher eine weitere Probe ansetzen lassen. Veranstaltete eine Probe in Karlsruhe, weil das Orchester im Mai Ferien hatte. Dort liess es ihm der Direktor Devrient (ein weitläufiger Verwandter) vorspielen. Musste ausser einer Kürzung von 17 Takten und der Präzisierung der Tempi nur wenig Erhebliches ändern. Partitur und Klavierauszug seien druckreif, die Stimmen müssen aus der Partitur ausgeschrieben werden. Habe hier keinen der drei Kopisten erhalten können. Die Ouvertüre mache einen frischen und schwungvollen Eindruck. Würde sich freuen, sie im Gewandhaus zu dirigieren. Hofft, dass der Stich bald in Angriff genommen werde, dass die Partitur bald in die Hände seines Landesherren geraten könne. Werde im Winter Werke von sich in Karlsruhe und Stuttgart aufführen, das zweitere wohl auch selbst leiten. Die Klavierstücke seien brillant und gefällig sowie von mittlerer Schwierigkeit. Grüsse an Julius [Kistner] und Empfehlungen an die Herrin Elisabeth. P. S.: "In nächster Zeit werden an grösseren Stücken fertig: 1). "Erinnerung an die Wartburg. Symphonie in einem Satz für Orchester" [frühe Fassung von WoO 45?], 2.) Quartett für Pianoforte, Violine, Viola, Violoncell [op. 202?"].


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Carl Friedrich Ludwig Gurckhaus (11. 6. 1865); https://portal.raff-archiv.ch/html/institution/letter/A00452, abgerufen am 30. 11. 2021.