Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Franz  Schott (C00840)
B. Schott’s Söhne (D00002)
Datierung: 28. Dezember 1859 (Quelle)
Standort: Staatsbibliothek zu Berlin. Musikabteilung (Berlin)
Signatur: 55 Nachl 100/B,854
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier

sendet Korrekturfahnen von Primo-Stimme von neuen vierhändigen Klavierstücken [12 Morceaux op. 82]. Behandelt Stimmenmaterial zu Werk für Liedertafel [op. 76], das Pruckner in München nicht aufführen konnte. Es gäbe aber eine Abschrift wegen hiesigen Proben mit Kapellmeister Hagen. Sendet dieses Material, Betty Schott könne daraus musizierern. Verlagsrechte von Gebrüdern Hug, die den Betrag an den E. mitschicken werden, gehen über an Schuberth [welche Werke?]. Hat Abschreiben von Pardon de Ploërmel [Bearbeitung Meyerbeer] begonnen, wird dem E. das Arrangement in den nächsten Tagen zustellen. Schlägt Bearbeitung von Wagners "Fliegendem Holländer" und "Rienzi" vor. Drängt auf Drucklegung [Orchestermaterial?] von Frühlingsode ["Ode au Printemps" op. 76]. Wolle das Stück im Gewandhaus aufführen lassen.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Franz Schott (28. 12. 1859); https://portal.raff-archiv.ch/html/institution/letter/A00394, abgerufen am 16. 10. 2021.