Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Franz  Schott (C00840)
Verlag B. Schott’s Söhne (D00002)
Datierung: 24. November 1856 (Quelle)
Standort: Staatsbibliothek zu Berlin. Musikabteilung (Berlin)
Signatur: 55 Nachl 100/B,861
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier

Habe die Sonate [op. 73] nach Wien geschickt, da die "Liebesfee" op. 67 [Arrangement für Klavier und Violine] noch nicht beendet sei, damit der Aufführungstermin mit Hellmesberger (21.12.) gehalten werden könne. Hofft, dass diese dieselbe Wirkung wie in Berlin und Weimar hinterlasse. Habe die Partitur der "Liebesfee" ebenfalls hingeschickt. Hofft, dass Klavierauszug und Stimmen später nachgeliefert werden können. Bearbeitung von Beethoven-Quartetten ("Gesamtausgabe für 4 Hände") soll wegen des grossen Aufwands, den die Verhandlungen und Correspondenzen bedeuten würden, nicht gemacht werden. Rechtfertigt "hinsichtlich der Verfasserschaft J. Küffner" seine Vielschreiberei: Könne nicht nur Sinfonien, Opern und Oratorien schreiben. Müsse davor in Stimmung sein und auch Geld verdienen, deshalb auch Paraphrasen. Habe Angebot für Transkriptionen von C. F. Peters bekommen op. 68. Bearbeitungen zu machen habe nichts »Unehrenhaftes«, Mozart und Weber haben es auch getan, Wagner habe Klavierauszüge gemacht. Habe dies auch unter Pseudonymen getan wie für Schuberth unter dem Namen Ferd. Burgmüller, wie Brahms es bei Cranz unter dem Pseudonym "Marcsen" getan habe [Marxsen war Brahms' Lehrer, er selbst verfasste unter dem Pseudonym "Marks" Stücke] gemacht hat, um seinen Namen nicht zu beschädigen. Bietet Schott genau dies an: mache alles, unter welchem Namen auch immer. Könne für alle Besetzungen schreiben. Übersendet Manuskript der 3 Duos über Wagner-Opern op. 63 sowie Capriccio op. 64 für die Hausbibliothek der Gemahlin. Beide Werke seien nicht schwer, können aber noch vereinfacht werden. Habe die Wagner-Duos schon revidiert, da sie dem Verleger Ernst ter Meer zu leicht erschienen.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Franz Schott (24. 11. 1856); https://portal.raff-archiv.ch/html/institution/letter/A00380, abgerufen am 16. 10. 2021.