Absender: Franz  Liszt (C00543)
Erstellungsort: Carlsbad
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Datierung: 2. August 1853 (Quelle)
Material: Papier
Veröffentlichung: Raff 1902, S. 1279ff.

Sendet Raff sein "Domine salvum fac". Bittet Raff, die ersten Takte "ganz einfach" zu instrumentieren. Es sei nicht nötig, dass er ihm diese Orchestrierung sende. Er könne sie Kindervater oder einem anderen Kopisten geben. Er soll das Manuskript auch Montag zeigen, der es einstudieren und dirigieren solle, wenn es ihm gefalle. Wenn nur ein Stück aufgeführt werden soll, dann Raffs "Te Deum" WoO 16]. Das Tenorsolo könne durch Mayer oder Knopp gesungen werden. Er wolle sich mit den zwei Nummern von "König Alfred" [WoO 14] morgen befassen. Richtet Grüsse an [Dionys] Pruckner, [Karl] Klindworth und [Louis] Brassin aus. [Ferdinand] Laub wolle noch ein zweites Konzert geben. [Tomas B.] Aldrige, der in "Macbeth" spielte, Constance Geiger, eine arabische und eine chinesische Familie seien anwesend. [Henry Wieniawski und Willmers seien bereits abgereist. Frau Bülow habe er noch im Hause Fregge angetroffen. Hans wolle Mitte August nach Weimar kommen.


Zitiervorschlag: Liszt, Franz: Brief an Joachim Raff (2. 8. 1853); https://portal.raff-archiv.ch/A02260, abgerufen am 27. 6 2022.