Absender: Franz  Liszt (C00543)
Erstellungsort: Lemberg
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Datierung: 3. Mai 1847 (Quelle)
Material: Papier
Veröffentlichung: Raff 1902, S. 121f.

Liszt überweist Raff einen kleinen "Manuskript-Beitrag" von 100 Gulden nach Köln. Ende Juli wird Mechetti denselben Betrag für die Mitwirkung an "Bonner-Fest" übersenden. Liszt will Raff immer noch an seiner Seite. Er soll "hie und da" "einige Stunden Arbeit in Ordnung der Manuskripte, Copien, Instrumentirungen, Dictéschreiben etc. etc." verrichten. Januar 1848 komme er spätestens nach Weimar zurück. Dann soll Raff für ein paar "Probemonate" zu ihm kommen. Er reise weiter nach Odessa und Konstantinopel. Raff solle sich im Französischen üben.


Zitiervorschlag: Liszt, Franz: Brief an Joachim Raff (3. 5. 1847); https://portal.raff-archiv.ch/A02206, abgerufen am 17. 8 2022.