Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: [Stuttgart]
Empfänger: Hans von  Bülow (C00114)
Datierung: Quelle undatiert
Standort: verschollen
Material: Papier

erschlossener Brief (Verzeichnis Simon Kannenberg): Hans von Bülow schreibt in seinem Brief vom 8. August 1848 an seine Mutter Franziska von Bülow: „Von Raff habe ich vor acht Tagen eine interessante, lange Antwort bekommen. Er läßt Deine Empfehlung durch die beste Empfehlung 'seines nicht sehr empfehlenswerthen Selbst' erwidern. Er ist fortwährend fleißig – in Betreff seines "Alfred" haben sich die Intriguen des Kapellmeisters v. L. wiederholt. 'Allein man lässt sich dergleichen blos ein Mal gefallen, und bin ich gegenwärtig nicht aufgelegt, solchen Leuten einen Zoll breit zu cediren.' Er schreibt äußerst famos und sein Brief hat mich sehr erfreut. Später kann ich ihn Dir persönlich zeigen. Glogau’s Stück, das in Berlin, Mannheim, Frankfurt angenommen worden, hat in Carlsruhe großen Erfolg gehabt."


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Hans von Bülow ([30. 7. 1848]); https://portal.raff-archiv.ch/A02043, abgerufen am 29. 6 2022.