Absender: Breitkopf & Härtel (D00007)
Erstellungsort: Leipzig
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Zielort: Wiesbaden
Datierung: 23. Juni 1876 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana VIII
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: violette Tinte
Incipit: Sehr geehrter Herr
Auf Ihre w. Zuschrift vom 14. Juni

Auf ausdrücklichen Wunsch Raffs wird die Neufassung von op. 9 auch einen französischen Titel tragen. Grundsätzlich beharre der Verlag aber darauf, dass französischen Titeln entgegenzuwirken sei. Die Rücksicht auf Verbreitung deutscher Musik in Frankreich könne nicht ausschlaggebend sein, da kaum deutsche Musik nach Frankreich verkauft wird. Wenn deutsche Werke in Frankreich veröffentlicht werden, erhalten sie selbst wenn die gleichen Platten verwendet werden, ein neues Titelblatt. Er nenne das Verfahren des Verlages "Deutschthümelei", die er als "lächerlich, verächtlich" bezeichnet. Diese "Fratze deutscher Art" unterstütze der Verlag nicht, vielmehr arbeite er an eine grossen Projekt, das "den französischen Einfluss auf bedeutsamen Gebieten sein volles Recht werden lassen" wolle. "Zur Förderung des nationalen Geschmackes" schreiben sie nicht mehr wie die Grossväter "Oeuvres complettes de W. A. Mozart", sondern " W. A. Mozarts sämmtliche Werke".


Zitiervorschlag: Breitkopf und Härtel: Brief an Joachim Raff (23. 6. 1876); https://portal.raff-archiv.ch/A01944, abgerufen am 14. 8 2022.