Absender: Jacques  Maho (C00565)
Verlag J. Maho (D00059)
Erstellungsort: Paris
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Datierung: 20. April 1876 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana VIII
Umfang: 4 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Sehr geehrter Herr Raff
Mit der Beantwortung Ihrer freundlichen Zeilen vom 17 fev.

[Pablo de] Sarasate habe die Suite auch in Lyon gespielt. Er habe in seit dieser Zeit noch nicht nicht gesprochen und nun sei er nach Genf abgereist. Habe wiederholt den Wunsch geäussert, in Wiesbaden oder einer benachbarten deutschen Stadt zu spielen. Vielleicht könne der E. sich für ihn einsetzen. Bittet um Raff Katalog, sobald er fertig sei. Mit Bahn habe er abgesprochen, dass dieser die Stimmen und er die Partitur der ungarischen Suite op. 194 stechen werde. Von der Suite habe er Klavierauszug gestochen, Partitur und Orchesterstimmen aber von Linnemann [Verlag Siegel] machen lassen. Bittet um Zusendung von Arrangement Herrmann, das er nicht kenne. Vom Klavierkonzert op. 185 beziehe er ebenfalls Partitur und Stimmen von Linnemann. [Alfred] Jaëll sei in Paris ansässig, aber sehr oft auf Reisen. Gestern habe er mit ihm gesprochen, er wolle sich in Paris erholen. Im Juni gehe er nach London. Stehe in Bezug auf die Klaviersuite op. 204? zur Verfügung. Solche Sachen verkaufen sich in Frankreich nur wenig. Bittet, die Einregistierungsangelegenheiten schneller zu erledigen. Will im August oder September nach Deutschland reisen. Will den E. dann begrüssen. Bedankt sich für die Antheilnahme an seinem Verluste. "Sie vergessen doch unser Quartett nicht!" op. 202.


Zitiervorschlag: Maho, Jacques: Brief an Joachim Raff (20. 4. 1876); https://portal.raff-archiv.ch/A01942, abgerufen am 2. 12 2022.