Absender: Jacques  Maho (C00565)
Verlag J. Maho (D00059)
Erstellungsort: Paris
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Datierung: 21. September 1875 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana VIII
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Sehr geehrter Herr Raff.
Ihren freundlichen Brief habe ich hier erhalten

habe sich in Leipzig erkältet und musste plötzlich hierher zurück. Da der E. seinen Vorschlag abgelehnt habe, wolle er noch ein bisschen warten. Des Guten dürfe man nicht zu viel auf einmal bieten. Er verlege nun die Rhapsodie op. 163b], das Cellokonzert op. 193, die ungarische Suite op. 194, das Klavierkonzert op. 185 und die vier Violinsonaten [op. 73, op. 78, op. 128, op. 129], die Violinsuite op. 180 und die Cellosonate op. 183. Damit habe er genug zu tun. Bittet, dies nicht übel aufzunehmen. Empfehlungen an Gattin [Doris Raff] und Grüsse an Töchterchen [Helene Raff.


Zitiervorschlag: Maho, Jacques: Brief an Joachim Raff (21. 9. 1875); https://portal.raff-archiv.ch/A01934, abgerufen am 2. 12 2022.