Absender: Robert  Seitz (C00868)
Robert Seitz (D00042)
Erstellungsort: Leipzig
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Datierung: 16. Februar 1875 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana VIII
Umfang: 1 Seite
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Verehrtester, bester Herr Raff!
Verzeihen Sie zuvörderst dass sich die Beantwortung

entschuldigt sich für die späte Beantwortung des Briefes, die der Krankheit seiner Frau geschuldet sei. Nimmt alles mit Freude an: 10 Chorlieder op. 198, das Arrangement der Fantasie Tänze op. 174 und die Klaviersachen "Berceuse", "Novelette", "Impromptu" op. 196, 2-4]. Mit der Symphonie Nr. 7 op. 201 müsse der E. sich gedulden, da die fünfte op. 177 und die sechste op. 189 auch Zeit brauchen. Fragt, wo die "Waldlieder" [wohl Vorgänger der "Blumensprache", op. 191] bleiben. Der E. habe ihm zudem vor längerer Zeit eine Suite in Kanonform für Orchester versprochen. Grüsse von der Frau an den E.


Zitiervorschlag: Seitz, Robert: Brief an Joachim Raff (16. 2. 1875); https://portal.raff-archiv.ch/A01919, abgerufen am 28. 6 2022.