Absender: Adolf  Stern (C00900)
Erstellungsort: Chemnitz
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Datierung: 17. November 1855 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana VIII
Umfang: 3 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Lieber Raff
Besten Dank, lieber Raff, für Ihre lieben Grüsse

bedankt sich für die Übersendung des "Dornröschens" WoO 19, das er noch nicht lesen konnte. Sei überzeugt, dass die Dichtung der Musik wenn nicht ebenbürtig, so doch wert ist. Berichtet von der heutigen Aufführung vom "Traumkönig" op. 66. Gute Wirkung, die sich steigern würde, wenn das Publikum das Werk mehrfach zu hören bekäme. Dazu sei aber keine Aussicht. Wollte im Januar nach Weimar, um "Benvenuto Cellini" von Berlioz zu hören. Pose teilte mit, dass dieser nicht im Januar gegeben werde, stattdessen "Dornröschen", dem er nun den Vorzug geben wolle. Hätte gerne seine neue Komposition "Zwei Frauenbilder" angefügt, die aber noch nicht fertig wurden. Auch an Genast wolle er sie übersenden.


Zitiervorschlag: Stern, Adolf: Brief an Joachim Raff (17. 11. 1855); https://portal.raff-archiv.ch/A01849, abgerufen am 17. 5 2022.