Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Berlin
Empfänger: Doris  Raff (C00693)
Datierung: Quelle undatiert
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Signatur: Raffiana VII
Umfang: 2 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Liebe Frau!
Danke schönstens für Nachschriften. Zuvörderst die

schickt Glückwünsche für Wuzels [Helene Raffs] 13. Geburtstag und "Peter in der Fremde" als Geschenk. Bachstein [?] liege zu Bette, daher habe er mit Frau und Schwager verhandelt und eine Quittung erhalten. War zweimal bei Pommes [?]. Mit [Clara] Schumann lief alles glatt ab. Sie behielt den Vertrag zur Besprechung mit ihren Kindern und als er wieder kam, habe sie unterschrieben. Mit [Julius] Stockhausen habe es bis vorhin gedauert. Ein neuer Vertrag musste geschrieben werden. Erwartet ihn in einer Stunde für die Unterschrift. Hoffe, morgen Audrey [?] bei Wilmowski [?] in der Erbsteuer-Angelegenheit zu sehen. Könne dann vielleicht sogleich abreisen. Vielleicht müsse er aber nochmals zu Hasselbach ins Finanzministerium. Übermorgen komme [Alfred] Jaëll im Hotel an. Wallensteins Brief habe er sogleich an Stockhausen gegeben. Wisse nicht, was dieser halten wolle.


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Doris Raff ([1. 4. 1878]); https://portal.raff-archiv.ch/A01819, abgerufen am 29. 6 2022.