Absender: Minna  Meyerbeer (C00608)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Joachim  Raff (C00695)
Datierung: 4. Dezember 1875 (Quelle)
Standort: Bayerische Staatsbibliothek (München)
Sammlung: Raffiana I
Umfang: 2 Seiten
Material: Papier
Schreibmittel: schwarze Tinte
Incipit: Geehrter Herr!
Vielleicht unterhält es Sie

Schickt die Partitur von Raffs Symphonie zurück, deren Aufführung erfolgreich verlief. Rietz habe die Partitur gerne dirigiert und alle Eintragungen in die Stimmen übernehmen lassen, sogar eine eigene Korrektur eingefügt (S. 183). Raff werde Freude an den vielen Aufführungen seines Cellokonzertes op. 193 haben, die an vielen Orten von zahlreichen Cellisten bestritten werden. In diesem Winter habe er es in Magdeburg, Werdau (Sachsen), Kassel und Hannover aufgeführt. Er wolle es zudem in Darmstadt und in allen bedeutenderen Städten der Schweiz spielen. Am 26. Dezember in Wien, dann auf einer Rundreise durch Holland. In Breslau könne er es nicht spielen, weil Herr Kretschmann, der dortige Cellist, es für sich vorbehalten will, ebenso in Bern. Hofft, es in Wiesbaden in kommenden Sommer aufzuführen, wo es durch ein Missverständnis in diesem Jahr noch nicht dazu kam. Grüsse an Gemahlin [Doris Raff]


Zitiervorschlag: Meyerbeer, Minna: Brief an Joachim Raff (4. 12. 1875); https://portal.raff-archiv.ch/A01222, abgerufen am 28. 6 2022.