Absender: Joachim  Raff (C00695)
Erstellungsort: Wiesbaden
Empfänger: Hans von  Bülow (C00114)
Datierung: 18. September 1877 (Quelle)
Standort: Sächsische Landesbibliothek (Dresden)
Sammlung: Staats- und Universitätsbibliothek
Signatur: Mscr.Dresd.App.2551,56
Umfang: 2 Seiten
Material: Papier
Incipit: Lieber Freund!
Vergeblich haben wir bis heute deinem freundl. Besuch hierselbst entgegengesehen,
Veröffentlichung: Kannenberg 2020.

Habe vergeblich auf den E. gewartet und zweifelt, ob sich dieser vor Abreise nach England überhaupt noch hierher wende. Müsse seine Sachen für die Übersiedlung nach Frankfurt packen. Müsse am 29. d. M. bereits dort übernachten, weil am 1. Oktober bereits Wagner hier einziehe, nicht der Bayreuther Freund des E.s, sondern ein preussischer Regierungsrat. Würde sich freuen, den E. als ersten Gast in Frankfurt zu begrüssen. Freut sich, dass es dem E. besser gehe. Dessen Bruder, der vier Wochen in England geweilt sei, habe sich nach dem E. erkundigt. Lene sei unpass, seine Frau und Toni packen und lassen packen. Habe mitten im trouble eine Phantasie für zwei Klaviere komponiert.



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)



Bereitgestellt durch: Sächsische Landesbibliothek Dresden (SLUB)


Zitiervorschlag: Raff, Joachim: Brief an Hans von Bülow (18. 9. 1877); https://portal.raff-archiv.ch/A00143, abgerufen am 29. 9 2022.